musterkuechen-musterkuechen
Beginn des Artikels

Augen auf beim Küchenkauf: Tipps für die Anschaffung der Traumküche

Mangelhafte Beratung, schludrige Planung und unsachgemäße Ausführung können schon für Verdruss sorgen, bevor das erste Lieblingsgericht nach Inbetriebnahme der neuen Kücheneinrichtung auf dem heimischem Esstisch dampft, und auch so manche anfängliche Billig-Lösung entpuppt sich nachher als teueres Vergnügen. Gerade bei absoluten Sonderangeboten, besonders hohen Rabatten oder schier unglaublichen Versprechungen sollte man skeptisch sein.

So haben Testkäufe bei grossen, nach aussen durch Rabattwerbung sehr preisaggressiven, Möbelhäusern und Küchenfachmärkten ergeben, dass die dort angebotenen Küchen trotz bis zu 60% Rabatt im Schnitt teuer waren als im Fachhandel ohne Rabatt. Darauf weisen auch immer wieder  Sondersendungen im TV hin.

Rabatt, Rabatt so lass Dir sagen, wird immer vorher drauf geschlagen!

Genießen in der Küche – damit dies Realität wird, sollte man bei der Planung überlegt und mit Bedacht vorgehen. Weil man mit dem Erwerb einer Einbauküche eine Entscheidung für viele Jahre trifft, empfiehlt es sich beim Kauf von Küchenmöbeln und Küchengeräten einen erfahrenen Küchenplaner zu Rate zu ziehen.

Damit der richtige gefunden wird, sollte man am besten nach folgenden Gesichtspunkten vorgehen:

1) Ein Küchenfachgeschäft danach beurteilen, ob es eine aktuelle Auswahl an Markenprodukten bietet und ob es in der Ausstellung auch planerische Problemlösungen berücksichtigt. Kunden sollten den Küchenspezialisten fragen, ob er bereit ist, auch in der Wohnung eines Interessenten zu beraten.
Nur so lässt sich die Küchenplanung an die individuellen Wünsche und spezielle räumliche Gegebenheiten anpassen.

2) Darauf achten, dass der Küchenspezialist Installations- und Terminpläne ausarbeitet und die Handwerkerarbeiten koordiniert. Interessenten sollten sich nach Referenzen des Küchenspezialisten erkunden. Zufriedene Kunden sind der beste Qualitätsbeweis.

3) Komplettangebote nutzen, die Küchenmontage, Installation, Elektroarbeiten und das Verlegen von Fliesen miteinschließen. Das spart Zeit und Nerven und schont den Geldbeutel. Kunden sollten fragen, ob der Fachhändler eine Garantie auf Möbelteile und Einbaugeräte gewährt.
Gute Küchenberater betreuen ihre Kunden auch nach der Endmontage. Auch danach sollte man den Küchenspezialisten fragen. Und man kann bei der Wahl des Küchenpartners auch den Umweltmaßstab anlegen. Beispielsweise ist es wichtig, ob das Küchenstudio Altmöbel, Altgeräte und
Verpackung mitnimmt und vorschriftsmäßig entsorgt.

Ende des Artikels